Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1

Preis & Details anzeigen

Kategorie:

Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1 – leicht bedienbares Einsteigermodell für Himmelsbeobachtungen

Das Omegon N 76/700 AZ-1 ermöglicht Himmelbeobachtungen in vergleichsweise geringen Vergrößerungen.

Die Montierung erlaubt ein Fixieren, um einmal gefundene Objekte im Bild zu behalten. Optimal ist dieses Omegon-Modell zur Beobachtung von Nachbarplaneten und hellen Galaxien. Bei Mondbeobachtungen sind Details gut zu sehen. Kinder ab etwa dem zehnten Lebensjahr und Einsteiger in die Amateurastronomie erleben scharf detaillierte Darstellungen von hellen Objekten. Um gleich gezielte Himmelsbeobachtungen zu erleben, sollten für die erste Suche Bücher mit Orientierungshilfen verwendet werden.

Aufbau und Ausstattung des Omegon Teleskops N 76/700 AZ-1

Am Teleskop muss keine umständliche Montagearbeit geleistet werden. Lediglich beim Zusammenstecken der einzelnen Bauteile sind ein paar Grundeinstellungen nötig. So ist das N 76/700 AZ-1 aufgebaut und ausgestattet:

Aufbau des N 76/700 AZ-1

Das Teleskop wird vollständig montiert geliefert. Für Erd- und Himmelsbeobachtungen wird die AZ-1-Montierung auf das Stativ aus Aluminium montiert. Hier wird nun das Teleskop eingehängt. Zwei Achsen helfen beim Fixieren der Einstellung. Der Tubus lässt sich über eine Feinverstellung beliebig bewegen.

Ausstattung dieses Omegon Teleskops

Zur Ausstattung des N 76/700 AZ-1 gehören ein optischer Sucher (5 x 24 mm) sowie drei Okulare (SR 4 mm, H 20 mm, H 12,5 mm = 1,25 Zoll). Ebenfalls sind zwei 1,25-Zoll-Barlowlinsen sowie eine 1,25-Zoll-Umkehrlinse im Lieferumfang enthalten. Eine für Einsteiger vorzügliche Besonderheit ist das Stativ. Die drei Beine lassen sich in der Höhe auf Kindergröße und unterschiedliche Erwachsenengrößen einstellen. Somit kann die ganze Familie schnell und erfolgreich optisch „auf dem Mond spazieren gehen“. Die Montierung wird außerdem mit einer Ablagefläche geliefert.

Optik des N 76/700 AZ-1

Die Öffnung des Objektivs beim Omegon N 76/700 AZ-1 hat einen Durchmesser von 76 mm. Dies ermöglicht einen Lichtsammel-Effekt, der 118-mal stärker ist als die Lichtsammlung im menschlichen Auge. Mit der Brennweite von 700 mm kann der Spiegel kontraststarke Abbildungen erzeugen.

Faszinierende Erstbeobachtungen gelingen damit bei Mondbeobachtungen. Geologische Besonderheiten, vor allem die zahllosen Krater, können im Detail erkannt und in ihren Gegebenheiten unterschieden werden.

Ein ausreichend helles Himmelsobjekt ist das Planetensystem des Gasriesen Jupiter. Er wird von den vier Galileischen Monden auf unterschiedlichen Umlaufbahnen umrundet. Von innen nach außen sind das Io, Europa, Ganymed und Kallisto. In dunklen Nächten sind die Monde gut sichtbar.

Der Gasriese Saturn kann mitsamt seinem breiten Ringsystem durch die Optik des N 76/700 AZ-1 gut betrachtet werden. Die Helligkeit reicht für scharfe Abbildungen aus. Für eine längere Beobachtung empfiehlt sich die Fixierung an den beiden Achsen. Dadurch bleibt das Objekt länger ohne erneute Suche in Beobachtungsweite.

Viele mit dem bloßen Auge sichtbare Deep-Sky-Objekte wecken die Neugier von nächtlichen Beobachtern. Mit der geringen Vergrößerung des Omegon N 76/700 AZ-1 sind sie bei ausreichender Helligkeit gut und mit Details zu erkennen. Voraussetzung für erfreuliche Abbildungen ist eine Grundhelligkeit der Objekte. Diese ist beispielsweise bei den Plejaden, dem Orionnebel oder der Andromeda-Galaxie (Andromeda-Nebel) vorhanden.

Vor- und Nachteile des Omegon Teleskops N 76/700 AZ-1 im Überblick

Einsteiger werden die einfache Bauweise und Bedienung sicherlich als Vorteil empfinden. Wer allerdings bereits Erfahrung mit professionellerer Technik hat, ist möglicherweise mit dem N 76/700 AZ-1 unzufrieden. Hier sind die hauptsächlichen Vor- und Nachteile der beiden Blickwinkel zusammengefasst:

Vorteile

  • Kompakte Bauform in sofortiger Funktionstüchtigkeit
  • Stativhöhe anpassungsfähig für Körpergrößen von Kindern und Erwachsenen
  • Simple Montierung für schnellen Start der Himmelsbeobachtungen
  • Lichtstärke um 18 Prozent stärker als bei Teleskopen von 70 mm
  • Aufrüstung mit Mond- und Kontrastfiltern möglich
  • Geringer Anschaffungspreis (damit auch eine schöne Geschenkidee für Astronomie-Fans ohne Vorerfahrung)

Nachteile dieses Omegon Teleskops

  • Einschränkung der Beobachtungsmöglichkeiten durch die Spiegelgröße und Brennweite
  • Bestimmte Grundhelligkeit der Objekte für genauere Beobachtungsdetails erforderlich
  • Auffinden von Objekten nicht über Zielhilfen, sondern nur mit externen Büchern oder Sternenkarten präzise möglich

Empfohlenes Zubehör zum Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1

Zwar wird stets betont, dass Himmelsobjekte für die Beobachtung mit dem N 76/700 AZ-1 eine bestimmte Helligkeit haben müssen. Der Mond allerdings ist zu hell, um Details zu erkennen. Mondfilter eignen sich zum Einschrauben in das Okulargewinde. Sie dämpfen die Helligkeit und heben Kontraste hervor.

Okulare mit Gummiaugen-Muschel halten Streulicht von den Augen fern. Durch die Anschaffung in unterschiedlichen Größen lässt sich die Beobachtungsvielfalt erweitern. Wer mag, probiert gleich mehrere Größen in einem Starter-Kit aus. Am besten stecken sie gleich in einem Koffer und können so auch bei Fahrten gut sortiert mitgeführt werden.

Auch ein so preiswertes Omegon Teleskop wie das N 76/700 AZ-1 muss für lange Funktionstüchtigkeit regelmäßig gepflegt werden. Dafür stehen Sets zur Verfügung. Ein vielseitig verwendbares Reinigungssystem besteht mindestens aus Staubpinseln, Pads im Spender, Reinigungstücher (Mikrofaser) sowie einer Reinigungsflüssigkeit.

Achtung:

Einige Komponenten des Teleskops vertragen alkoholhaltige Reiniger nicht. Sie sollten nur mit Wasser und Tuch abgerieben werden.

Leichter Staub vom Vortag oder nach längeren ungeschützten Lagerzeiten kann entweder durch Wegpusten mit dem Mund oder mit einem feinen Blasebalg entfernt werden. Solche speziellen Blasebälge haben eine Silikonspitze. Die erreicht gezielt selbst die kleinsten Winkel aller Bauteile.

Fazit:

Einsteiger in die Hobbyastronomie wünschen sich ihr erstes Teleskop einfach und sofort betriebsbereit. Diesen Wunsch erfüllt das Omegon Teleskop N 76/700 AZ-1 durch ein geringes Gesamtgewicht, simple Montage und verschiedene Erweiterungsmöglichkeiten. Übrigens lassen sich außer nächtlichen Himmelsbeobachtungen mit dem Modell auch detailreiche Naturbeobachtungen bei Tageslicht durchführen.